Informationen über die Börsennotierung von Unternehmen
Ein IPO ist eine Finanzoperation, deren Hauptzweck darin besteht, Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihre Wertpapiere an einer Börse zum Verkauf anzubieten. Unabhängig davon, ob Sie ein großes oder kleines Unternehmen sind, ermöglicht es Ihnen, Ihr Kapital für neue Investoren zu öffnen, um Ihre Aktivitäten zu finanzieren.

Warum gehen Unternehmen an die Börse?

Ein IPO ist eine Finanzoperation, die darauf abzielt, Mittel an der Börse zu beschaffen (Klicken Sie hier). Beim Börsengang von Unternehmen können drei (03) Situationen auftreten. Erstens können Unternehmen neue Investitionen tätigen, ohne dabei ihre Banker oder Aktionäre in Anspruch nehmen zu müssen. Unternehmen können ihre Schulden auch durch einen Börsengang reduzieren. In den ersten beiden Fällen handelt es sich um einen Börsengang in Form einer Kapitalerhöhung. Die dritte Situation ist, dass Unternehmen ihr Kapital durch den Verkauf ihrer Anteile öffnen können, um neue Investoren anzuziehen. Diese Operation zielt darauf ab, den Ruf der Unternehmen gegenüber den vielen Zwischenhändlern zu stärken, mit denen sie ihre Aktivitäten entwickeln, und ihre Marken in eine Gewinnquelle zu verwandeln.

Die verschiedenen Verfahren für IPOs

Um an die Börse zu gehen, sind mehrere Verfahren möglich. Erstens gibt es das offene Preisangebot. Dies ist heutzutage das am häufigsten verwendete IPO-Verfahren. Sie besteht darin, die Preise entsprechend der verfügbaren Menge an Unternehmensanteilen und entsprechend den Kaufaufträgen festzulegen. Dann gibt es noch das Mindestpreisgebot, das dem Ablauf einer Auktion ähnlich ist. Die Wertpapiere werden zu Mindestpreisen zum Verkauf angeboten. Wenn Unternehmen planen, einen einzigen Verkaufspreis für die ausgegebenen Wertpapiere festzulegen, ist das Festpreisangebot die ideale Lösung, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Es gibt auch das direkte Zitat, welches das am wenigsten verwendete Verfahren ist. In diesem Fall werden die Anzahl der ausgegebenen Wertpapiere und deren Mindestkaufpreise im Voraus festgelegt. Damit Anleger investieren können, ist es ihnen erlaubt, Limit-Orders zu platzieren.

Wie kann man an einem IPO teilnehmen?

Unternehmen können an einem IPO teilnehmen, wenn die an Kleinanleger ausgegebenen Aktien weniger als 10 % betragen. Vor dem Kauf von Aktien eines IPOs müssen Kleinanleger ein gewöhnliches Depot bei einem Online-Broker oder einer traditionellen Bank eröffnen. Das bedeutet, dass sie den zu investierenden Betrag in ihrem Depot haben müssen. Schließlich werden auch im Falle eines Börsengangs Privatpersonen ihre Kaufaufträge an ihre Finanzvermittler erteilen. Diese Finanzoperation ist sehr spannend!